Gaistal wandern

5/5 - (15 votes)
Im Gaistal wandern - Gipfeltour auf die Gehrenspitze
Im Gaistal wandern – Gipfeltour auf die Gehrenspitze

Hier kannst du schön im Gaistal wandern! Dank dem Tourismusverband darf ich euch hier die Panoramakarte von der Leutasch samt dem Gaistal abbilden und gleich noch alle vom Tourismusverband veröffentlichten Touren zeigen. So kannst du zu Hause deine Planung machen. Alle Inhalte sind dem Gaistal – Folder entnommen, den du auch in Papierform im Tourismusbüro in Leutasch bekommst! Du kannst ihn kostenlos bei deinem Urlaub bekommen. Schau dir die vielen Traumtouren einmal an. Ich zeige dir auch, von welchem Parkplatz du welches Wanderziel am besten erreichen kannst und wie du zum Seebensee und zum Drachensee kommst.

Panoramakarte zum Gaistal wandern

Eine Karte sagt mehr als tausend Worte: Hier das Leutasch Panorama samt Gaistal.

im Gaistal wandern - Panoramakarte Leutasch, Quelle: TVB Seefeld
Panoramakarte Leutasch, Quelle: TVB Seefeld

Der Überblick der Gaistal Wanderungen incl. Gehzeiten

AUSGANGSPUNKT PARKPLATZ „SALZBACH“ P3-P5:

  • Hämmermoosalm: Etwa 45 Minuten. Die Hämmermoosalm ist eine beliebte Alm mit einer kurzen Wanderung, leider nicht mehr so gemütlich wie früher.
  • Gaistalalm: Etwa 1,5 Stunden. Diese Alm ist etwas weiter entfernt und bietet eine längere Wanderung, die jedoch mit malerischen Ausblicken belohnt wird. Empfehlenswerte Einkehrmöglichkeit
  • Rotmoos Alm über den Steig: Etwa 2 Stunden. Diese Route führt über einen Steig zur Rotmoos Alm und kann etwas anspruchsvoller sein.
  • Rotmoos Alm – Steig über Hämmermoosalm: Etwa 2,5 Stunden. Diese Route kombiniert den Steig mit der Hämmermoosalm für eine abwechslungsreiche Wanderung.
  • Rotmoos-Alm über Gaistalalm: Etwa 3,5 Stunden. Diese längere Route führt über die Gaistalalm zur Rotmoos Alm und bietet einzigartige Landschaften.
  • Tillfußalm: Etwa 1,75 Stunden. Die Tillfußalm ist ein schönes Ziel für eine moderate Wanderung in der Umgebung.
  • Steinernes Hüttl: Etwa 3,5 – 4 Stunden. Diese Wanderung führt zu einem höheren Punkt mit einer längeren Gehzeit und beeindruckenden Ausblicken.
  • Knorrhütte: Etwa 5,5 Stunden. Diese Route erfordert eine längere Wanderung zur Knorrhütte, die für geübte Wanderer geeignet ist.
  • Zugspitze: Etwa 8 Stunden. Der Gipfel der Zugspitze ist das höchste Ziel in der Region und erfordert eine anspruchsvolle Wanderung.

– Hämmermoosalm 3⁄4 Std.
– Gaistalalm 1 1⁄2 Std.
– Rotmoos Alm über den Steig 2 Std.
– Rotmoos Alm – Steig über Hämmermoosalm 2 1⁄2 Std.
– Rotmoos-Alm über Gaistalalm 3 1⁄2 Std.
– Tillfußalm 1 3⁄4 Std.
– Steinernes Hüttl 3 1⁄2 – 4 Std.
– Knorrhütte 5 1⁄2 Std.
– Zugspitze 8 Std.
– Hochfeldernalm 3 1⁄2 – 4 Std.
– Ehrwalderalm 4 1⁄2 Std.
– Seebenalm 4 1⁄2 Std.
– Coburger Hütte 5 1⁄2 Std.

AUSGANGSPUNKT PARKPLATZ „STUPFER“ P1-P2:

  • Rauthhütte über Kalvarienberg: Etwa 1,5 Stunden. Diese Route führt zur Rauthhütte über den Kalvarienberg und bietet landschaftliche Schönheit.
  • Hohe Munde: Etwa 5,5 Stunden. Die Hohe Munde ist ein markanter Gipfel und erfordert eine längere Wanderung.
  • Wettersteinhütte: Etwa 1,5 Stunden. Die Wettersteinhütte ist ein gemütlicher Ort für eine Rast und bietet schöne Aussichten. Unbedingt Kaiserschmarrn essen.
  • Wangalm: Etwa 1,75 Stunden. Die Wangalm ist ein beliebtes Ziel für eine moderate Wanderung.
  • Rotmoos Alm über Wettersteinhütte und Wangalm: Etwa 3,5 Stunden. Diese Route führt über mehrere Stationen und bietet Abwechslung.
  • Gehrenspitze: Etwa 4 – 4,5 Stunden. Die Gehrenspitze ist ein anspruchsvolles Ziel mit schönen Panoramen.

– Rauthhütte über Kalvarienberg 1 1⁄2 Std.
– Hohe Munde 5 1⁄2 Std.
– Wettersteinhütte 1 1⁄2 Std.
– Wangalm 1 3⁄4 Std.
– Rotmoos Alm über Wettersteinhütte und Wangalm 3 1⁄2 Std
– Gehrenspitze 4 – 4 1⁄2 Std.

Bitte beachte, dass diese Zeiten je nach persönlicher Fitness, Wetterbedingungen und Pausen variieren können. Es ist ratsam, ausreichend Zeit für Pausen und Erholung einzuplanen, insbesondere bei längeren Wanderungen.

ROUTENVORSCHLÄGE GANGHOFERWEG IM GAISTAL

Im Gaistal wandern zur Gaistalalm - super Einkehr auf der sonnigen Aussichtsterrrasse
Im Gaistal wandern zur Gaistalalm – super Einkehr auf der sonnigen Aussichtsterrrasse
  • Strecke: Parkplatz Salzbach – Gaistalalm – Tillfußalm
  • Gehzeit: ca. 1 3⁄4 Std.

Der Weg beginnt beim Parkplatz Salzbach. Nach ca. 200 m und einem anfangs kurzen Anstieg folgt ein gemütlicher und verkehrsfreier Weg, unterhalb der Hämmermoosalm vorbei zur Gaistalalm und weiter zur Tillfußalm, die sich unterhalb des Jagdhauses „Hubertus“ befindet.

WETTERSTEINHÜTTE – WANGALM – HÄMMERMOOSALM / Weg Nr. 9, 41

Gaistal wandern mit Blick auf die Hohe Munde und die Wettersteinhütte
Im Gaistal wandern mit Blick auf die Hohe Munde und die Wettersteinhütte
  • Strecke: Parkplatz Stupfer – Wettersteinhütte – Wangalm – Hämmermoosalm – Parkplatz Salzbach – Parkplatz Stupfer
  • Gehzeit: ca. 3 1⁄2 – 4 Std.

Vom Parkplatz Stupfer geht es zuerst ca. 400 m steil bergauf bis zum Weg Nr. 9. Diesem folgen Sie nun bis zur Wettersteinhütte und zur Wangalm. Beim Rückweg über die Wettersteinhütte auf den „Wurziger Steig“, Weg Nr. 41 erreicht man die Hämmermoosalm und wandert von dort zurück zum Ausgangspunkt.
–> Wettersteinhütte

DURCH DAS GAISTAL ZUR SEEBENALM / Weg Nr. 7, 23A

  • Strecke: Parkplatz Salzbach – Ganghoferweg – Igelsee – Seebenalm
  • Gehzeit: ca. 4 – 5 Std.

Der Weg beginnt beim Parkplatz Salzbach. Nach ca. 200 m zweigt der herrlich angelegte Ganghoferweg vom GaistalFahrweg rechts ab. Von da folgen Sie dem Ganghoferweg ins Gaistal, vorbei am Igelsee bis zur Seebenalm.

RAUTHHÜTTE / WEG NR. 8 (VON OBERN, MOOS UND KLAMM) oder Weg Nr. 99 von Buchen

  • Strecke: Öfen, Obern oder Buchen – Rauthhütte
  • Gehzeit: ca. 1 1⁄2 Std.
  • Es bestehen 4 Aufstiegsmöglichkeiten:
  1. Von Obern wandern Sie vorerst leicht und in weiterer
    Folge stärker ansteigend bis zur Rauthhütte.
  2. Über den Kalvarienberg in Klamm gehen Sie durch den
    Wald bis zur Einmündung in den Weg zur Rauthhütte.
  3. Vom Parkplatz Rauthhütte folgen Sie dem Weg rechts
    durch den Wald, bis dieser in den Weg zur Rauthhütte in
    Moos einmündet.
  4. Vom Katzenloch bei Buchen folgen Sie dem Steig bis zur
    Rauthhütte

HOCHALMWANDERUNG OBERHALB DES GAISTALES Weg Nr. 12, 41, 45

  • Strecke: Parkplatz Stupfer – Wettersteinhütte – Wangalm – Rotmoos Alm – Steinernes Hüttl – Tillfußalm – Ganghoferweg – Parkplatz Stupfer
  • Gehzeit: ca. 8 Std.

Vom Parkplatz Stupfer ausgehend beginnt der Aufstieg zur Wettersteinhütte und Wangalm. Über den Roßberg führt der traumhaft angelegte Südwandsteig zur Rotmoos Alm und weiter zum Steinernen Hüttl. Von dort wandern Sie abwärts zur Tillfußalm, von wo aus Sie über den Ganghoferweg zurück zum Ausgangspunkt gelangen. Eine wunderschöne Wanderung auf ca. 2.000 m Höhe, unterhalb des Teufelsgrates entlang. Es werden dabei die schönsten Wildgebiete für Murmeltiere und Gämsen durchwandert. Gämsenrudel mit mehr als 30 Stück sind oft keine Seltenheit. Möglichkeit weiter zum Predigtstuhl, 2.234 m.

GAISTALALM – TILLFUSSALM – STEINERNES HÜTTL – Weg Nr. 45

  • Strecke: Parkplatz Salzbach – Gaistalalm – Tillfußalm – Steinernes Hüttl
  • Gehzeit: ca. 3 – 3 1⁄2 Std

Ausgangspunkt ist der Salzbach Parkplatz bis hin zur Weggabelung. Nun hat man die Möglichkeit dem Weg weiter zu folgen, oder über den Ganghoferweg zur Gaistalalm oder Tillfußalm zu wandern. Von der Tillfußalm beim Jagdhaus „Hubertus“ führt der Steig in Serpentinen zum Steinernen Hüttl.

COBURGERHÜTTE

  • Strecke: Parkplatz Salzbach – Igelsee – Seebensee – Coburgerhütte
  • Gehzeit: ca. 5 1⁄2 – 6 Std.

Der Weg beginnt beim Parkplatz Salzbach. Nach ca. 200 m zweigt der herrlich angelegte Ganghoferweg vom Gaistal Fahrweg rechts ab. Von da folgen Sie dem Ganghoferweg ins Gaistal, vorbei am Igelsee bis zur Seebenalm. Weiter zum Seebensee, von dort geht es auf einen Steig in Serpentinen zur Coburgerhütte.

Mein Tipp: Von der Coburger Hütte zum Drachensee und hinüber auf´s Lehnberghaus. Super zum Einkehren und Übernachten, tolle 2 tägige Wanderung von Hütte zu Hütte. So habe ich es gemacht: Drachensee Tour.

Wanderziel Lehnberghaus - Einkehr und Übernachtung in der Mieminger Kette
Wanderziel Lehnberghaus – Einkehr und Übernachtung in der Mieminger Kette

ÜBER DIE MEILERHÜTTE, KNORRHÜTTE ZUR ZUGSPITZE (3-4 Tage)

  • Strecke: Puitbach/Reindlau – Meilerhütte – Schachenhaus – Reintalangerhütte – Knorrhütte – Zugspitze – Steinernes Hüttl – Parkplatz Salzbach – Puitbach/Reindlau
  1. Tag: Von Puitbach aus über das Puittal, den Söllerpass und das Leutascher Platt (schwer) zur Meilerhütte (ca. 4 – 4 1⁄2 Std.)
    Alternativroute:
    In Reindlau über das Bergleintal zur Meilerhütte (ca. 4 1⁄2 – 5 Std.)
  2. Tag: Über das Schachenhaus zur Angerhütte (Reintalangerhütte) und weiter zur Knorrhütte (ca. 4 1⁄2 – 5 Std.)
    Erweiterung: Man könnte eine weitere Nacht auf der Knorrhütte im Wettersteingebirge bleiben und von dort noch über das Schneefernerhaus, zum Münchnerhaus und auf den Gipfel der Zugspitze wandern (ca. 3 1⁄2 Std.). Nach der Gipfelbesteigung wieder retour zur Knorrhütte.
  3. Tag: Von der Knorrhütte zum Steinernen Hüttl (ca. 3 1⁄2 Std.),
    dort geht es weiter Richtung Tillfußalm, über den Ganghoferweg, bei der Gaistalalm vorbei bis zum Parkplatz Salzbach (ca. 3 Std.). Retour zum Ausgangspunkt zu Fuß (ca. 2 Std.) oder mit dem Bus

Noch mehr Ideen und Tipps für das Wettersteingebirge – und natürlich weiterführende Informationen wie man am besten ins Gaistal kommt und was man über das Naturjuwel wissen sollte:

Die häufigsten Fragen

Wie gelange ich zum Gaistal und wo finde ich Parkplätze?

Das Gaistal befindet sich in der Nähe von Leutasch, einer Gemeinde in Tirol, Österreich. Um dorthin zu gelangen, kannst du von Seefeld aus die B177 nehmen und den Schildern nach Leutasch folgen. Es gibt verschiedene Parkplätze entlang des Gaistals, die als Ausgangspunkte für Wanderungen dienen. Zum Beispiel sind die Parkplätze „Salzbach“ und „Stupfer“ beliebt. Diese sind gut ausgeschildert und bieten ausreichend Parkmöglichkeiten für Wanderer.

Kann ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Gaistal Wanderungen gelangen?

Ja, oft gibt es Busverbindungen oder öffentliche Verkehrsmittel, die dich zu den Ausgangspunkten der Wanderungen bringen können.

Welche Gaistal Wanderungen sind für Anfänger geeignet?

Für Anfänger sind Wanderungen zu Almen wie der Hämmermoosalm oder der Gaistalalm ideal. Diese Strecken sind meist gut markiert, haben moderate Steigungen und bieten landschaftlich reizvolle Aussichten. Die Gehzeiten können zwischen 45 Minuten bis zu 1,5 Stunden variieren, je nachdem, welche Alm du besuchst.

Gibt es Wanderkarten oder Wegmarkierungen?

Ja, es gibt Wanderkarten, die du im Tourismusbüro oder online erhalten kannst. Die Routen im Gaistal sind in der Regel gut markiert. Du wirst Wegweiser, Wegmarkierungen (oft in Form von Farbpunkten oder -zeichen) und Beschilderungen entlang der Strecken finden, die dir helfen, den richtigen Weg zu finden.

Wie lange dauern die Gaistal Wanderungen im Durchschnitt?

Die Dauer der Wanderungen hängt von der gewählten Route und deinem individuellen Tempo ab. Kürzere Wanderungen zu Almen können zwischen 45 Minuten und 1,5 Stunden dauern. Anspruchsvollere Routen, die zu höheren Gipfeln führen, können mehrere Stunden dauern, insbesondere wenn es viele Höhenunterschiede gibt.

Gibt es Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecken?

Ja, entlang vieler Routen gibt es Hütten, Almen oder Berghütten, in denen du eine Pause einlegen, Essen und Trinken genießen kannst. Zum Beispiel sind die Gaistalalm und die Wettersteinhütte beliebte Einkehrmöglichkeiten. Es ist ratsam, Bargeld mitzunehmen, da im Regelfall keine Kartenzahlung möglich ist.

Welche Aussichten und Sehenswürdigkeiten kann ich auf den Wanderungen erwarten?

Während deiner Wanderungen im Gaistal wirst du mit atemberaubenden Aussichten auf die umliegende Berglandschaft, grüne Almwiesen, klare Bergseen und möglicherweise sogar wilde Tiere wie Gämsen belohnt. Je nach Route kannst du spektakuläre Panoramen und natürliche Schönheit genießen.

Welche Jahreszeit ist am besten für das Wandern im Gaistal?

Die beste Zeit zum Wandern im Gaistal ist normalerweise von Frühling bis Herbst. In diesen Monaten sind die Temperaturen angenehm, die Wanderwege gut zugänglich und die Natur zeigt sich in voller Blüte oder in herbstlichen Farben. Während des Winters kannst du auf ausgewählten Touren wandern. Ideal im Winter ist die Gaistalalm Wanderung und die Wettersteinhütte Wanderung.

Welche Ausrüstung sollte ich mitbringen?

Es wird empfohlen, bequeme Wanderstiefel mit gutem Halt, wetterfeste Kleidung (Schichten sind ratsam), Sonnenschutz (Hut, Sonnencreme, Sonnenbrille), ausreichend Wasser, Snacks, eine Wanderkarte oder ein GPS-Gerät sowie eventuell Wanderstöcke mitzubringen. Ein Erste-Hilfe-Set und ein Mobiltelefon können ebenfalls nützlich sein.

Gaistal wandern – diese Tipps merken

Nutze einen Pin auf Pinterest, um dir diese Tipps zu merken. Du kannst dir den Link zu diesem Beitrag auch als WhatsApp auf dein Handy schicken – oder an deine Freunde mailen. Das geht auch über Email in´s Postfach. Klick einfach auf den Button deiner Wahl unter den Bildern:

Diese Tipps merken und deinen Freunden empfehlen:

Bereits 53 Mal geteilt!